Autor Thema: Handbremse Probleme mit Nachfertigungen  (Gelesen 3629 mal)

Offline löffli

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 612
Handbremse Probleme mit Nachfertigungen
« am: 12. Juli 2023, 22:04:10 »
Ich möchte mal berichten was mit der Handbremse so alles passieren kann...
Bei der letzten HU meinte der Prüfer die Handbremse zieht einseitig ich soll mal danach schauen. Also Trommeln runter und auf einer Seite der Radbremszylinder leicht feucht. Da sind wohl die Beläge leicht verölt dachte ich. Bin noch ein paar Wochen so rumgefahren und hatte im Urlaub endlich Zeit. Beide Radbremszylinder gewechselt und die noch fast neuen Beläge mehrfach in Wasser mit etwas Spülmittel ausgekocht. (das funktioniert immer bei leicht mit Bremsflüssigkeit verölten Belägen da diese Wasserlöslich ist). Bremse zusammengebaut, Exzenter eingestellt und mit angezogener Bremse ein Stück gefahren. Eine Trommel ist heiß geworden während die andere nicht mal lauwarm war. Handbremsseil nachgestellt. Keine Besserun
Nochmal Trommeln runter aber alles war richtig montiert. Alles wieder zusammen und bei gezogener Handbremse und hochgebocktem Rad lies sich das von Hand noch drehen. :frag: :frag:
Nochmal Trommel runter, Bremse gezogen und siehe da langsam dämmerte es mir woran das liegt.
1. Bremstrommel Innendurchmesser 200,9 (gerade noch zulässig)
2.neue Bremsbeläge schlampig nachgefertigt, der Schlitz wo die Verbindungsstange zwischen linkem Belag und rechtem Belag eingreift ist ca-1-2 mm tiefer als beim Original, dadurch braucht das Handbremsseil mehr Weg bis die Beläge an der Trommel anliegen aber die Rückzugsfeder des Seils "geht auf Block" (das Seil ist also schon komplett zusammen gezogen bevor die Beläge an der Trommel richtig anliegen, da wundert man sich warum man die Bremse so fest anziehen kann ohne eine Wirkung
3. Ich meine auch die Windungsstärke der Feder ist dicker als beim Original

Durch diese unglückliche Kombination von Toleranzen reicht der Weg dann nicht mehr aus.
Lösung: Einfach einen Schweißpunkt in den zu langen Schlitz des Bremsbelages setzen, schön verschleifen und schon reicht wieder der Verstellweg aus.
Rekord C Caravan 1,9l 90 PS Winterauto
Kadett B F-Coupe 1,1l 60 PS Sommerauto

Offline jungstar

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 259
Re: Handbremse Probleme mit Nachfertigungen
« Antwort #1 am: 13. Juli 2023, 11:57:14 »
Das liegt aber nicht an den Bremsbacken, sondern an der Druckstange.  Diese muss nachgearbeitet werden.

Offline löffli

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 612
Re: Handbremse Probleme mit Nachfertigungen
« Antwort #2 am: 13. Juli 2023, 14:11:58 »
Kommt aufs selbe Ergebnis. :grins: Aber der Unterschied bei den neuen Bremsbelägen war schon gravierend. Hat man mit bloßem Auge gesehen und die Druckstange meiner Meinung nach nicht abgenutzt.
Rekord C Caravan 1,9l 90 PS Winterauto
Kadett B F-Coupe 1,1l 60 PS Sommerauto

Offline Peitz

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 16
Re: Handbremse Probleme mit Nachfertigungen
« Antwort #3 am: 20. Juli 2023, 21:05:28 »
Danke für die Bilder mit ausführlicher Erklärung.
Denn musste bei meinen auch für den TÜV noch mal ran. War zwar bei der Nachuntersuchung nicht 100prozentig, aber man hat mich durchgewunken :-)

Offline KB2000

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 797
Re: Handbremse Probleme mit Nachfertigungen
« Antwort #4 am: 21. Juli 2023, 10:57:06 »
Die Seile, mit den viel zu langen Federn wurden vor Jahren von einem Händler angeboten.
Darauf hab ich Ihn am Stand angesprochen und gesagt, die Feder geht auf Block und die Bremse ist wirkungslos.
Da hat er mich fast gesteinigt.
Die Seile waren vom Preis her OK, aber einer hatte bei der Planung oder Herstellung einen Fehler gemacht.
Hab die Federn fast um die Hälfte gekürzt, so hat es dann funktioniert.
Bei Nachfertigungen muss man immer zweimal hinschauen.
Gruß Steffen
www.b-racing.de
"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung". Kaiser Wilhelm II