Autor Thema: Eine Prominente, ein Kadett C, und später ein Kadett B - Antworten gesucht!  (Gelesen 1619 mal)

Offline Rallyegünni

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 440
Hallo liebe B-Kadettler!
Da ich sehe das hier im Forum "Winterzeit" herscht, möchte ich euch wenn es gefällt ,eine vieleicht spannende Geschichte erzählen, die mir tatsächlich mitte der 90ger Jahre passiert ist. Wer keine Lust hat viel zu lesen sollte hier wegklicken, aber ich lege Wert daruf, das ihr wisst, das ich mir diese Geschichte nicht ausgedacht habe  und eben mit einem Kaufvertrag belegen kann! Sie fängt an mit dem Kauf einer prominenten Person die bei mir einen Kadett C gekauft hat, ich aber später erfahren habe, das ihre eigentliche Leidenschaft dem B-Kadett galt , und wohl auch einen gehabt hat oder noch hat - vieleicht kann hier jemand zur Aufklärung beitragen?

Ich weis es leider nicht mehr genau, aber es muß so mitte der 90ger gewesen sein.
Ich arbeitete damals schon viele Jahre in einem großen Autohaus. Dabei lernt man natürlich auch eine Menge Stammkunden kennen. Einer von denen war ein absoluter Alfa Fan und auch Rennfahrer, obwohl er im Alltag Mercedes fuhr. Wir kamen wegen der Liebe zu alten Autos immer mal wieder ins Gespräch, auch wenn es bei mir eben keine Alfas waren, sonder schon immer Opel.
Irgendwann sprach er mich an, und sagte das aus seinem dorf ein alter Mann gestorben sei und er den Kadett C Bj 73 mit wenig KM  auf der Uhr bekommen hat. Allerdings war seine Halle voll mit Alfa, und da er wusste das ich Opel Fan war, bot er mir das Auto für einen sehr kleinen Preis an.
Zu dieser Zeit waren die Kadetten eigentlich noch keine so gesuchten Liebhaberfahrzeuge, und ich dachte mir " da kannst du sicher eine schnelle Mark auf dem Gebrauchtwagenmarkt machen"!
Gekauft, einmal überpoliert, Bremse gemacht, kein Rost und dann in den Rheinboten anonchiert, hat da nichts gekostet und so ein Auto sollte doch hier in Düsseldorf für kleines Geld an den Mann zu bringen seinl.
Allerdings war der Wagen in einer Farbe lackiert, die für damalige Verhältnisse meiner Meinung nach nur für alte Menschen interessant war "Rentnerbeige"(ich weis gar nicht mehr wie die Farbe wirklich hieß)
50000KM hat der Wagen tatsächlich gelaufen, Automatik(wenn ich mich im Nachhinein noch erinnere), heute wohl ein gesuchtes Objekt und hochbezahlt!
Jetzt stand er für 2000 DM in der Zeitung (ich hatte weniger als die hälfte dafür bezahlt) und wartete auf Interessenten.

Es dauerte nicht lange bis mein Telefon klingelte, und eine sehr junge Frauenstimme sich am anderen Ende der Leitung fast totlachte als ich mich mit Namen gemeldet hatte "Eberlein", so heiße ich leider und hat schon zur Kinder - und Jugendzeit mr immer dazu verholfen gehänselt zu werden!
Im Telefonhörer tönte neben dem Lachen auch der Satz " Eberlein, ach wie süß, genau wie ein kleines Schwein"!
Ich war jetzt schon sauer und hab nur gedacht - egal was die von mir will - ich mag die nicht!

Jetzt wurde es spannend - in einem Stakato eines Wortschwalls wurde mir erklährt, das sie diesen Kadett kaufen wolle. Sie hatte tausen Fragen, aber wartete meine Antworten eigentlich gar nicht ab. Wir vereinbarten einen Termin zur Besichtigung für den nächsten Samstag. Ich dachte nur "das wird sowieso nichts, die spinnt doch".

Der nächste Samstag rückte näher und es klingelte pünktlich zum vereinbarten Termin bei mir. Ich öffnete die Türe und hab nur gedacht - klar so wie die aussieht ist das kein Wunder das die nicht weis was sie da kaufen will!
Wir setzten uns dann in meiner Küche an den Tisch und diese junge Frau, die schon eine große Karriere im Radio und auch im Fernsehen hatte, später dann noch eine ganz große Schauspielerin bis auf den heutigen Tag geworden ist, saß mir gegenüber, wollte meinen Kadet kaufen - und ich wußte nicht wer sie war!

Wenn es nicht langweilt - Fortsetzung etwas später!
Günni
...ich bin alt, ich darf das !

Offline Rallyegünni

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 440
Fortsetzung....
Diese junge Frau saß mir jetzt gegenüber, und ich hatte sie mir auch so vorgestellt - viel zu jung für so ein Auto und ebne - die hatte über meinen Namen gelacht. Ich versuchte ihr wegen der Farbe des Wagens den Kadett auszureden, aber was kam" absolut cool, genau so soll er sein"!
Ich hatte ein Fragezeichen über den Kopf und dachte mir,"OK, jetzt bist du doch schon alt, und weist nicht mehr was die jungen Leute wollen"
Als wir dann zur Garage gingen und sie den Wagen sah ist sie völlig ausgeflippt und meinete sie würde den gerne haben, und überhaupt die Farbe sei ja wohl deas Beste. Ich sah schon die Kasse klingeln, als sie dann sagt" aber ich habe ja gar keine Ahnung von Autos und will da nichts falsch machen - kann ich nächsten Samstag mit mein Vater nochmal gucken kommen"?!
Klar, kein Problem, meinte ich. Im Grunde hatte ich das schon abgehakt,- die kauft eh nicht.
DOCH, am darauffolgenden Samstag kam sie mit ihrem Vater. Der hatte auch überhaupt keine Ahnung von Autos und meinte das der Wagen für seine Tochter OK sei. Übrigens, ihr Vater war damals auch ein bekannter Mann - Nationaltorwart beim Eiskockey!
Vieleicht weiß doch jetzt schon jemanmd wer die Prominent war - aber bitte noch nichts verarten!
Es wurde noch ein wenig gehandelt, und der Kadett ging für 1800,-DM weg (siehe Kaufvertrag).

Eine ganze Zeit später_
Ich sitze zu hause und lese in einer Fernsehzeitschrift. Da gab es einen Bericht über eine deutsche Künstlerin die nach Radio und Fernsehkariere ihren ersten Kinofilm macht. Es muß so 1996 gewesen sein wo ich das las. Es gab da Fotos von der sehr aktraktiven Dame - aber der Name? Was kam mir an dem Namen so bekannt vor?? Ich las weiter in ihrer Biografie die in der Zeitschrift stand - Kariere bei VIVA und BRavo TV. Nee wieso glaubte ich diese junge Frau zu kennen, ich hörte und schaute damals weder VIVA oder Bravo TV!
Und dann stand da noch das es einen Bericht im Fernsehen geben sollte über den Aufstieg und Erfolg ins Kinogeschäft dieser Frau. Ich mußte mir das anschauen, weil ich immer noch nicht wusste wo mir dieser Name untergkommen sein sollte.

Der Bericht im Fernsehrn ging wie ich mich schwach erinnerne über den Film "Männerpension" und da wurde auch diese erfolgreiche Frau vorgestellt - sie kam in einer Kameraeinstellung mit MEINEM -ihrem remtnerbeigen Kadett C vorgefahren, drehte das Fenster herunter und sprach in ihrer unverwechselbaren Art " und das ist mein Kadett" !!!

Ich war platt - es war Heike Makatsch !

Ja Leute das ist eine wahre Geschichte und ich meine , das ich später gehört habe, das ihre eigentliche Liebe der B- Kadett war und auch später einen besass. Ob das stimmt weis ich nicht und ich weis auch nicht mehr woher ich das Gerücht habe - vieleicht kann da jemand von euch was zu sagen.

Habe mal versucht sie zu kontaktieren, aber sie lebt ja schon lange in den USA und da gibt es nur eine Adresse hier an die man Autogrammwünsche äußern kann - hat leider niemand geantwortet.
Anbei noch einen Scan des originalen Kaufvertrags, den ich damals auf die Schnelle mit der Hand geschrieben hatte . Ihre eigene Adresse, wie man sieht, hat sie selber handschriftlich da reingeschrieben.
Selbstverständlich haebe ich die Adresse und die Telefonnummer unkenntlich gemacht - man muß ja mit Promis vorsichtig sein.

Ich hoffe ich habe niemanden mit dieser Geschichte gelangweilt, und wünsche euch schon mal auf diesem Wege ein schönes, friedliches Weihnachtsfest, einen guten Übergang ind neue Jahr und eben viel Gesundheit! :wink:

Günni
...ich bin alt, ich darf das !

Offline Rallye 1100

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 45
Sehr geil.  :lache:

Offline Peter Gehring

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 984
Moin Günni,

sehr unterhaltsam. Schon interessant, wie das Leben manchmal so spielt.

Gruß Peter
Ein bisschen Quer ist nicht schwer ;-)
Kadett B Limo, Omega B Caravan 2.5 Dti

Offline MsSuperman

  • Board Moderator
  • Beiträge: 310
  • Bruuuummmmmmm.......aus Rheinland-Pfalz (Hunsrück)
Tolle Geschichte  :wink:
Kadett B Limo 1973  1,2S OHV 4-Gang-Schalter.

Offline herman

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 531
  • 27612 Loxstedt
und schön zu lesen :wink:

Offline gintonic

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 132
es gab mal „Markus und Nena“ - glaube der song hiess „meine Taschenlampe brennt“ oder so ähnlich.

Von Markus hab ich in den 90ern mal einen Jaguar E gekauft - war ein netter kontakt allerdings war die Katze ziemlich inkontinent, deshalb durfte ich sie zurückgeben.

Heike Makatsch ist ne coole Socke !