Autor Thema: Keil in Kurbelwelle  (Gelesen 458 mal)

Offline pitzabox

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 38
Keil in Kurbelwelle
« am: 02. Oktober 2018, 10:03:29 »
Hi,
bei mir steht eine neue Dichtung hinter der Steuergehäuserückwand an. Im Buch vom Zugverlag (Seite 15) steht leider nur zum Zusammenbau dass es da einen Keil geben soll:

Zitat
Bei dem Einbau ist wie folgt vorzugehen: Keil in die Nute der Kurbelwelle einsetzen, Kurbelwellenkettenrad mit dem Körner nach vorn bis zum Anschlag aufschieben

Bevor ich da loslege: Klemmt dieser Keil das Kurbelwellenzahnrad irgendwie in die Position und muss bei der Demontage herausgezogen werden? wenn ja gibt es da eine spezielle Vorgehensweise? oder denke ich da zu kompliziert und das Zahnrad ist wie die Riemenscheibe nur übergeschoben?

Gruß

Hermann

Online KB2000

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 489
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2018, 10:29:41 »
Hallo Hermann,
wenn die Riemscheibe ab ist (Keilriemenscheibe) kannst Du den Deckel abschrauben. Danach siehst Du die Kette mit Ritzel und Spanner. Jetzt stellst Du die Körnerpunkte, Nockenwellen und Kurbelwellenritzel zueinander. Dann löst Du die Schraube des Nockenwellenritze und nimmst Ritzel und Kette ab. Jetzt ziehst das Kurbelwellenritzel runter, wenn es fest sitzt kannst Du mit zwei großen Schraubendrehern etwas von hinter dem Ritzel drücken. Wenn es ab ist siehst Du den Keil, meist ist er fest im Kurbelwellenzapfen. Sollte er rausfallen einfach bei der Montage wieder einlegen und das Ritzel drauf schieben. Das Ganze rückwärts montieren, auf die Makierungen achten und gut.
Wenn Du nichts verdrehst, passt das auch mit der Zündung wieder.
VG Steffen
b-racing.de

Offline pitzabox

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 38
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2018, 10:38:42 »
Danke für die schnelle Antwort! Dann hab ich mich nur durch den in der Anleitung genannten Einsatz eines Körners verwirren lassen... hat sich nach Gewalt angehört  :hammer:

Das mit dem ausrichten der Körnerpunkte ist klar.

Gruß

Hermann

Offline Bodo

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 22
  • Schreibt .....
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2018, 09:27:34 »
Der DIN Begriff ist "Scheibenfeder" .... wer denkt sich sowas nur aus ? :rofl:

Offline State of the Art

  • Mitglied
  • Beiträge: 7
  • Kadett-B , 1966, 11N, 45PS , Luxus
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #4 am: 26. November 2018, 10:17:14 »
Hallo
ich musste da bei mir auch ran letztens.
Hatte aber leider Schwierigkeiten beim Zusammenbau.
  :zuck:

Bei der Montage der Riemenscheibe bin ich mir nicht sicher ob sie in ihrer Endposition sitzt. Da ich sie super gereinigt habe sieht der Abstand hinter der Riemenscheibe zum Deckel jetzt anders aus (glänzt) obwohl die Flucht der Riemenscheibe zur Lichtmaschine passt. Auf dem Keil ist sie auf jedenfall , Schraube mit 40Nm angezogen, alles super. Ist wahrscheinlich nur der optische Eindruck...

Würde aber lieber auf Nummer sicher gehen  :kiff:

Wäre mal jemand so lieb den Abstand von Riemenscheibe zum Steuergehäusedeckel zu messen, beim 11N mit 45 Ps ??? :trost:

Zu deiner Frage
Ich kam allerdings ohne Ausbau der Kette und des
KW-Ritzels an den Keil ...Reihenfolge beim Ausbau :

Schraube ab
Riemenscheibe raus
Steuergehäusedeckel abschrauben
Spritzschutzdeckel von der KW ziehen

Dann ist der Keil für die Riemenscheibe demontierbar, respektive ist er bei mir rausgefallen ...

Gruss Matze




Offline pitzabox

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 38
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #5 am: 26. November 2018, 21:34:33 »
Hallo Matze,
ich wollte wie gesagt an die Dichtung hinter der Steuergehäuserückwand ran, also hinter die Platte auf die der Kettenspanner etc. montiert ist. Ich war auch schon wie Steffen (KB2000) sagte vorgegangen. Nur ging das Ritzel einfach nicht so sachte wie ich mir das vorgestellt habe runter - da ist ja alles immer schön geölt. Jedenfalls hat etwas mehr Kraft geholfen, es saß einfach etwas fester, wie wenn man eine Loctite-Schraubensicherung erst noch aufbrechen muss. Der besagte Keil sitzt bei mir aber immer noch so an Ort und Stelle.

Ich habe mir jetzt erst noch einen neuen Steuergehäusedeckel besorgt - der war verzogen und deswegen mit reichlich Silikon festgeklebt - zu mehr bin ich noch nicht gekommen und werde das wahrscheinlich auch nicht so bald. Daher kann ich dir nicht mit ausmessen helfen.

Beim Ausbau sind mir an der Riemenscheibe diese Schraubengänge aufgefallen um das Öl zurückzufördern. Um diese Funktion zu erfüllen müssten die Schraubengänge logischerweise direkt hinter dem Wellendichtring anschließen... Aber vermutlich ist es wie du sagst nur der optische Eindruck.


Gruß

Hermann

Offline SK

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 49
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #6 am: 27. November 2018, 20:16:35 »
Hallo Matze !

Messen ist schwierig, da die Riemenscheibe nicht plan zum Deckel steht.
Ich habe mal ein Bild von meinem 12S Motor gemacht.
Das sollte aber zum 1.0 Motor gleich sein.
Zur maßlichen Orientierung steht oben auf der Riemenscheiben ein 4mm Endmaß.

Viele Grüße
Stefan

Offline State of the Art

  • Mitglied
  • Beiträge: 7
  • Kadett-B , 1966, 11N, 45PS , Luxus
Re: Keil in Kurbelwelle
« Antwort #7 am: 30. November 2018, 08:23:05 »
Hallo zusammen,

sorry das ich mich erst jetzt melde, hatte Termine und konnte nicht zur Berta.
@Hermann : Sorry ich hatte überlesen das du hinter die Steuergehäuserückwand wolltest und nicht an den Steuergehäusedeckel.
Ich habe meine neue Steuergehäusegummidichtung bei der Montage nicht eingeklebt und es ist dicht, ich hoffe du bekommst deinen Deckel wieder gerichtet  :kaffee:

@Stefan : Vielen Lieben Dank fürs messen, das beruhigt mich, ich habe ein Fühlerlehrenpaket mit annähernd 4mm gemacht und zum messen genommen, habe ungefähr an der selben Stelle wie du gemessen und es ist identisch...  :freu:

Morgen kommt die Probe aufs Exempel da fahre ich 700km quer durch Deutschland zum Winterquartier :zzz: .


LG Matze :wink: