Autor Thema: Getriebeölstandsrohr undicht=?  (Gelesen 1523 mal)

Offline Rekord69

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 35
Getriebeölstandsrohr undicht=?
« am: 04. April 2015, 16:33:39 »
Ich habe folgendes Problem bei unseren Opel Kadett B 1,2 Automatik :
Am Peilstabrohr für das Getriebeöl kommt immer wieder Öl direkt am Getriebe raus. Also direkt dort wo das Rohr ins Getriebe geht.
Sitzt dort evt. noch ein O Ring unter ?
Theoretisch dürfte doch im Stillstand dort gar kein Öl rauskommen oder?? Das Öl sollte ja schließlich in der Ölwanne sein...
Vielen dank
Gruß Kai

trashman

  • Gast
Re: Getriebeölstandsrohr undicht=?
« Antwort #1 am: 04. April 2015, 20:04:36 »
Ja, da ist ein Dichtungsring drin, der Ölstand ist bei stehendem Motor höher als bei laufendem, weil das Öl nicht im Umlauf ist. Darum wird der Ölstand bei Automatikgetriebe auch stets bei laufendem Motor gemessen.

 :hut:

Offline Rekord69

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 35
Re: Getriebeölstandsrohr undicht=?
« Antwort #2 am: 05. April 2015, 12:27:58 »
Ok, danke für den Hinweis mit dem O-ring. Das messen bei laufenden Motor ist mir klar, aber kann ich das Rohr den so einfach aus dem Getriebe rausziehen, soviel Öl wird ja dann nicht kommen denke ich...
Danke
Gruß Kai

Offline kraz

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 19
  • Muss noch viel lernen!
    • Meine Webseite
Re: Getriebeölstandsrohr undicht=?
« Antwort #3 am: 05. März 2019, 14:18:56 »
Ich weiß, die Frage ist schon etwas älter, aber das ist ja nicht das letzte mal das das hier ein Betroffener liest.
Außerdem muss ich auch noch meinen Beitrag hier im Forum leisten, und das ist nicht einfach, weil ich eigentlich keine Ahnung habe.

Die menge Öl die beim Rausziehen des Peilstabrohres ausläuft is gering...

Als ich meinen Kadett extra beim Spezialisten für Getriebe abgegeben hatte um die undichten Stellen am Getriebe abzudichten, war ich später 800€ leichter aber außer neuem Getriebeöl und Filter hatte sich nichts geändert. Bin nochmal zurück, hat aber auch nichts gebracht.

Die Tacho-welle war noch undicht, der abgerissene Kickdown-Bowdenzug war noch undicht, an einem Auslass/Einlass zum Kühler war es noch undicht. UND am Peilstab-rohr für das Getriebeöl war es undicht...

Klasse Spezialist, da kann so ein Unwissender wie ich das besser selber machen!
Die Tacho-welle war beim Übergang Metall/Plastik undicht. Das habe ich dan provisorisch mit selbst vulkanisierendem Klebeband von der Arbeit abgedichtet.  Hält noch immer!
Die Mutter vom Einlass/Auslass zum Kühler habe ich noch ein wenig fester angezogen - dicht!
Den Kickdown Bowdenzug muss ich mir noch besorgen oder basteln, aber bis dahin reicht es diesen hoch zu binden.

Das Peilstabrohr für das Getriebeöl war mit einer Dichtmasse abgedichtet. Das ist für mich als Leihe sogar klar, dass sowas nicht dicht sein/bleiben kann. Vor allem weil der Peilstab sich nach dem Einsetzen noch leicht bewegen lässt.
Ich habe dann verschiedene O-Ringe (kleine Auswahl) probiert aber nichts hat den Erfolg gebracht. Bis ich auf die Idee kam eine 14mm Kupplung der Marke WAVIN von meiner Arbeit auseinander zu nehmen. Siehe Foto.
Den O-Ring aus der Kupplung habe ich dann ausprobiert und der passte perfekt und ist absolut dicht, schon 2 Jahre!

Habe gerade noch so eine Kupplung auseinander genommen um den O-Ring zu messen und die Maße hier zu posten.

Innendurchmesser ist 13,5mm
Außendurchmesser ist 19,5mm
Schnurstärke ist 3mm

Ich hoffe, ich konnte helfen ...

Den O-Ring den ich hier liegen habe, würde ich an einen bedürftigen abgeben... :kiff:

Offline Rallyegünni

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 402
Re: Getriebeölstandsrohr undicht=?
« Antwort #4 am: 06. März 2019, 09:14:20 »
möchte auch noch etwas bei diesen Problem zu bedenken geben.
Das Ölstandsrohr ist ja im oberen Bereich durch einen Blechhalter geführt. Wenn der fehlt oder verbogen ist hat das Rohr nicht mehr die genaue Führung die es haben sollte und dann wird es am Eingang zum Getriebe auch undicht!
Günni
...ich bin alt, ich darf das !