Autor Thema: Uhr im Tacho läuft zu langsam  (Gelesen 1584 mal)

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Uhr im Tacho läuft zu langsam
« am: 09. April 2020, 13:18:45 »
Hallo zusammen.
Als ich meinen Kadett vor einem Jahr gekauft habe habe ich festgestellt, dass die Uhr neben dem Tacho kaputt war. Habe mir also eine neue gebrauchte gekauft und eingebaut. Läuft auch, aber pro Tag verliert sie 2-3 Minuten was dazu führt dass sie praktisch nach kaum einer Woche wieder komplett falsch geht.
Kann das an der Stromzufuhr liegen? Bin elektrisch nicht so bewandert  :zuck:
LG Kristian

Offline Uncle-Ron

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 287
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #1 am: 09. April 2020, 13:52:00 »
Servus,

wurde schon x mal besprochen das Thema.

Einfach mal die Suche fragen...

Gruß ronny
Kadett B `73, Kadett E Cab C20XE, Kadett E CC 16v, Corsa A`83, Trabant P601, VW Touran

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #2 am: 10. April 2020, 17:27:10 »
Habs gefunden danke, wie baue ich die uhr denn am besten aus ? Kann ich die ganze Tachoblende abnehmen ? Bei dem Plastik habe ich Angst was abzubrechen wenn ich einfach mal rumprobiere

LG

Offline JensK.

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #3 am: 10. April 2020, 18:44:23 »
Nimm dir einen Taschenspiegel und eine Taschenlampe um damit unter/ hinter die Armatureneinheit zu gucken - kannst dich natürlich auch in den Fußraum legen und dahinter linsen, oder ertasten.
Zuerst solltest du die Batterie abklemmen und dann die Tachowelle abschrauben - ist eine gerändelte Überwurfmutter.

Die Armatureneinheit ist mit vier Klammern eingeklipst, zwei oben und zwei unten. Du kannst entweder diese Klammern von hinten vorsichtig herausfummeln, oder die Armatureneinheit vorsichtig an den Ringen der drei Instrumente vorsichtig und mit Gefühl nach vorne herausziehen. Ein Bettlaken oder ähnliches im Fußraum kann die Suche nach einer evtl. abgesprungenen Metallklammer erleichtern.
Im Buch "Jetzt helfe ich mir selbst" ist es auf Seite 114/115 beschrieben und auch ein Foto auf dem man die genaue Position der Klammern sehen kann.

Wenn die Uhr zu langsam läuft, ist es evtl. verharztes Öl im Getriebe. Ich bin mir gerade nicht sicher, meine mich aber daran zu erinnern, eine kleine abgedeckte Innensechskantschraube (oder Schlitzschraube) auf der Rückseite der Uhr gesehen zu haben - ob man damit das timing verändern kann weiß ich nicht, könnte es mir aber vorstellen.

Armaturenbrett rückseitig mit den Klammern und die genannte Schraube in der Uhr unter dem Tesafilm oder desgleichen. Überprüfe auch den Stecker der Stromversorgung der Uhr, der war bei mir gebrochen und hielt nur noch durch den alten Schrumpfschlauch zusammen.

https://www.dropbox.com/s/0brj23jo6x4ze7f/IMG_7143.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/wec2zuh2stabzzp/IMG_7144.jpg?dl=0

Gruß Jens

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #4 am: 10. April 2020, 18:51:26 »
Habs selber hinbekommen , trotzdem danke! Mal schauen ob die Uhr nun nicht mehr nach geht.

LG Kristian

Offline JensK.

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #5 am: 10. April 2020, 19:01:38 »
Habs selber hinbekommen , trotzdem danke! Mal schauen ob die Uhr nun nicht mehr nach geht.

LG Kristian

Schön das es geklappt hat Kristian - nur schön wäre es, wenn du dann auch die Fehlerquelle benennst und was du gemacht hast. Andere könnten dann auch davon profitieren, verstehst du wie ich das meine?

Gruß Jens

Offline Compressorhead

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 293
  • Lustich
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #6 am: 10. April 2020, 20:59:10 »
Hallo  Jensk. ,

im Grunde hat Uncle-Ron den entscheidenden Satz gesagt :

Servus,

wurde schon x mal besprochen das Thema.

Einfach mal die Suche fragen...

Gruß ronny

Ich verweise mal auf :

http://kadett-b-forum.de/index.php?topic=5042.msg36541#msg36541
und auf
http://kadettb.okose.de/archiv/thread.php?threadid=7390&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=2

Das mechanische Uhrwerk läßt sich von außen nachstellen ( hinten ) , die Stelle ist auch
auf der Abdeckkappe der Uhr gekennzeichnet .  Die Uhr läuft mechanisch mehrere Minuten
und wird dann über ein art Relais automatisch wieder aufgezogen.

Die Ganggenauigkeit des recht einfachen Uhrwerks ist soweit ich mich errinnere nicht
so gut wie bei einem "gutem Uhrwerk" , da sind geringe Abweichungen nicht ungewöhnlich.

An der Stromzufuhr liegt das eher nicht, dann würde die Uhr gar nicht laufen oder die
Abweichungen am Tag wären deutlich größer.

Im Idealfall hat Kristian die Uhr gereinigt und neu geölt wieder zusammengebaut und
grob eingestellt. Jetzt prüft er noch wieviel die Uhr an einem Tag nachgeht und stellt
nochmal nach .

Habs selber hinbekommen , trotzdem danke! Mal schauen ob die Uhr nun nicht mehr nach geht.

LG Kristian

Schön das es geklappt hat Kristian - nur schön wäre es, wenn du dann auch die Fehlerquelle benennst und was du gemacht hast. Andere könnten dann auch davon profitieren, verstehst du wie ich das meine?

Gruß Jens

Okay und was soll das nun an neuen Erkenntnissen bringen , die hier nicht schon mal besprochen wurde ?
Andere Fehlerquellen wären eher sehr ungewöhnlich . Bei defekten mechanischen Teilen würde Uhr nicht
nur 2-3 Minuten pro Tag nachgehen , sondern dann höchstwarscheinlich gar nicht laufen.

Eine Reparatur des Uhrwerks selbst ist auch zu teuer , da kauft man sich eher eine andere Gebrauchte.

Verstehst du wie ich das meine?

Gruß
Michael








Si vis pacem, para iustitiam.

Offline JensK.

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #7 am: 10. April 2020, 21:32:49 »

An der Stromzufuhr liegt das eher nicht, dann würde die Uhr gar nicht laufen oder die
Abweichungen am Tag wären deutlich größer.



Okay und was soll das nun an neuen Erkenntnissen bringen , die hier nicht schon mal besprochen wurde ?
Andere Fehlerquellen wären eher sehr ungewöhnlich . Bei defekten mechanischen Teilen würde Uhr nicht
nur 2-3 Minuten pro Tag nachgehen , sondern dann höchstwarscheinlich gar nicht laufen.

Eine Reparatur des Uhrwerks selbst ist auch zu teuer , da kauft man sich eher eine andere Gebrauchte.

Verstehst du wie ich das meine?

Gruß
Michael

Hallo Michael,

Es täte mir natürlich unendlich leid zu diesem Thema eine alternative Lösung angeboten zu haben, vorausgesetzt du hättest die Frage gestellt. (*Ironie*)

Wo ist dein Problem? Ich habe einen Hinweis gegeben, der bei mir zu Zeitverlusten an der Uhr geführt hat - der Stecker der Stomzufuhr war gebrochen und hielt nur noch durch den angebrachten Schrumpfschlauch. Hier ist es absolut nicht ungewöhnlich, daß ein defekter Stecker sich durch Erwärmung etwas ausdehnt, bei Kälte zusammenzieht und somit ein Kontaktproblem entstehten kann. Das ist Physik, die du nicht widerlegen kannst!

Meine Frage nach seiner persönlichen Lösung finde ich gar nicht so abwegig.
Wenn man eine Frage stellt, Hinweise bekommt und dann sagt: ich hab den Fehler gefunden, sagt aber nicht woran es denn nun lag, das finde ich nicht so schön, da hier Luft für Spekulationen bleibt - mehr nicht.

Und selbst wenn Uncle-Ron einen Hinweis zur Suche im Forum gegeben hat, darf man dann nichts mehr weiter dazu schreiben?

Warum ist eine Reparatur der Uhr zu teuer? Was ist zu teuer? Kannst du das in Zahlen definieren oder ist das einfach so eine Tatsache die du festgelegt hast weil es dir zu teuer ist?

Du solltest vielleicht nicht pauschal über die finanziellen Möglichkeiten anderer entscheiden, sondern es denjenigen selbst überlassen, was sie bereit zu bezahlen sind, um eine z.B. defekte Uhr wieder in Betrieb nehmen zu können!

Immerhin hast du ja nun auch noch zwei links zu dem Thema eingefügt und dem Suchenden damit geholfen, eigentlich so wie ich es auch versucht habe...

Verstehst du, wie ich das meine?
Falls nicht, schreibe mir einfach eine PN, andernfalls unterlasse doch bitte dieses "Vorführen" mit haltlosen Argumenten.

Danke und frohe Ostern
Gruß Jens

Offline Compressorhead

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 293
  • Lustich
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #8 am: 10. April 2020, 22:30:45 »
Hallo Jensk. ,

du gehst es aber recht agressiv an.

Ich habe dir nicht verboten was zum Thema zu schreiben, hier gibt es die Meinungsfreiheit und
das ist auch gut zu. Das gillt für alle Forenmitglieder hier im Forum .

Zitat
Meine Frage nach seiner persönlichen Lösung finde ich gar nicht so abwegig.
Wenn man eine Frage stellt, Hinweise bekommt und dann sagt: ich hab den Fehler gefunden, sagt aber nicht woran es denn nun lag, das finde ich nicht so schön, da hier Luft für Spekulationen bleibt - mehr nicht.

Grundsätzlich hast du das Recht das so zu sehen, aber ob dein Ansatz für den geschilderten Fall
relevant ist ? Die Uhr ging ein paar Minuten am Tag nach. Ob es bei deinem Ansatz bei den 3 Minuten
am Tag geblieben wäre ? Halte ich für unwarscheinlich ( aber möglich wäre es ).   

Zitat
Ich habe einen Hinweis gegeben, der bei mir zu Zeitverlusten an der Uhr geführt hat - der Stecker der Stomzufuhr war gebrochen und hielt nur noch durch den angebrachten Schrumpfschlauch. Hier ist es absolut nicht ungewöhnlich, daß ein defekter Stecker sich durch Erwärmung etwas ausdehnt, bei Kälte zusammenzieht und somit ein Kontaktproblem entstehten kann. Das ist Physik, die du nicht widerlegen kannst!

Wenn Kristian die Uhr ausgebaut hat , dann wäre ihm das garantiert aufgefallen und er hätte das vermutlich
auch kurz mitgeteilt . Vielleicht sagt er ja noch was dazu.

Die Physik widerlegen will ich nicht und so habe ich das auch nicht gesagt.

Zitat
Warum ist eine Reparatur der Uhr zu teuer? Was ist zu teuer? Kannst du das in Zahlen definieren oder ist das einfach so eine Tatsache die du festgelegt hast weil es dir zu teuer ist?

Du solltest vielleicht nicht pauschal über die finanziellen Möglichkeiten anderer entscheiden, sondern es denjenigen selbst überlassen, was sie bereit zu bezahlen sind, um eine z.B. defekte Uhr wieder in Betrieb nehmen zu können!

Zum einen habe ich lediglich meine persönliche Sicht zu den Kosten dargelegt ( ich würde keine  Kadett B Uhr reparieren lassen , sondern eine gebrauchte kaufen ) und mit der Meinung bin ich nicht alleine in der Kadett B Szene.  Das ich hier über die finanziellen Möglichkeiten andere endscheide ist so nicht richtig , das ist
deine Interpretation.

Es hat schon mindestens eine Fall gegeben da hat jemand bei VDO eine ganze Armatur überholen lassen ,
das war dann soweit ich noch weiss über 1000 Euro . Das ist dann aber vermutlich die Ausnahme.

Zitat
Falls nicht, schreibe mir einfach eine PN, andernfalls unterlasse doch bitte dieses "Vorführen" mit haltlosen Argumenten.

Nun und genau solche Aussagen von dir sind es die dann zu Streitigkeiten führen. Haltlose Argumente sehe
ich hier nicht . Ich habe ja was konstruktives zum Thema geschrieben und der erste verlinkte Beitrag mit den
Bildern ist von mir.   

Warum sollte ich dir eine PN schreiben ?  Ist doch schon alles geklärt . Das mit der Suchfunktion war nicht
falsch und welche anderen Fehlerquellen sollten da noch kommen ?

Sicher verstehe ich was du meinst. Nur einen Anspruch auf eine Antwort hat man als Helfender in einem
Forum generell nicht. Wenn der Kristian sich doch noch zu dem Thema äußert werden wirs ja sehen.

Für mich ist das hier Thema durch , es sei den du willst hier weiter diskutieren .


 
Gruß Michael










Si vis pacem, para iustitiam.

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #9 am: 10. April 2020, 22:31:51 »
Ich hab die Uhr einfach hinten wie beschrieben 2 Teilstriche Richtung + gedreht und muss jetzt mal beobachten ob sich was ändert das kann ich frühestens morgen sagen.

LG Kristian

Offline Compressorhead

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 293
  • Lustich
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #10 am: 10. April 2020, 22:38:11 »
Hallo Kristian,

prima , ich bin mal gespannt wie die Uhr läuft.  :lupe:

Gruß
Michael
Si vis pacem, para iustitiam.

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #11 am: 11. April 2020, 12:58:23 »
Also nach Tag 1 kann ich sagen dass sie noch perfekt pünktlich läuft, ist also auf jeden Fall besser geworden!
Danke nochmal!

LG Kristian

Offline Uncle-Ron

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 287
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #12 am: 11. April 2020, 20:31:57 »
Ich bin auch ein absoluter Amateur beim Auto, obwohl eine technische Ausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen (ist aber schon lange her  :zwinker: ).


Gruß Jens

Dafür, das er Amateur ist, ganz schön viel Bla Bal…
Ich bin wech jetzt

Zum Thema zurück,

dann passt ja alles Kristian...
Hoffe, du hast viel Spaß mit der Uhr, Ohne zu schrauben.

Gruß Ronny
Kadett B `73, Kadett E Cab C20XE, Kadett E CC 16v, Corsa A`83, Trabant P601, VW Touran

Offline kriswo99

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Re: Uhr im Tacho läuft zu langsam
« Antwort #13 am: 11. April 2020, 22:11:44 »
Danke Ronny!