Autor Thema: Problem mit den Blinkern - blinkt zu schnell  (Gelesen 693 mal)

Offline JensK.

  • Kadett Fahrer
  • Beiträge: 86
Problem mit den Blinkern - blinkt zu schnell
« am: 04. April 2020, 19:32:05 »
Da ich hiermit eine Menge Spaß  :zuck: hatte, möchte ich meinen Beitrag aus dem anderen Forum hier auch einstellen, um bei der Fehlersuche zu helfen.

Moin in die Runde,
als ich meinen Kadett zu Weihnachten abgeholt habe blinkte er noch im normalen Takt - vielleicht ein zweimal zu schnell, aber fiel nicht weiter auf.
In der letzten Zeit hatte ich es des Öfteren, daß der Blinker nach ein paar Intervallen schneller wurde. Auf beiden Seiten trat der Fehler auf.
In der Zwischenzeit habe ich die Blinkerdichtungen vorne und Rücklichtdichtung hinten links erneuert. Dabei hatte ich auch die Kontakte für die vorderen 18W Soffitten gereinigt/ angeschmirgelt und neue Soffitten verbaut, nachdem das Problem weiterhin auftrat.
Leider ist es zur Zeit so, daß der erste Blinkvorgang normal ist und dann wird er schneller als ob eine Lampe durch ist - ist aber nicht der Fall, es blinkt halt nach dem ersten Blinken schneller vorne und hinten und das auf beiden Seiten.

Bisher habe ich die Kontakte in den vorderen Blinkgehäusen mit Schmirgelpapier blank gemacht, neue Soffitten mit wieder 18W verbaut.
Massekabel von Batterie-Minus und auch mal Motormasse direkt an den äußeren Soffittenkontakt gelegt - Fehler bleibt, also wohl kein Massefehler am Blinkergehäuse. Durchgang vom Soffittenkontakt zum Motorgehäuse und Scheibenwischermotor gemessen - Durchgang ok.
Scheibenwischermotor Masseverbindung für Instrument und das Federblech, welches den Motor zur Karosserie mit Masse versorgt gereinigt und Durchgang gemessen zum Motor. i.O.
Massekabel an hinterem Blinker/ Rücklicht an die Gewindestange und an anderen Massepunkt im Kofferraum gehalten, Fehler bleibt.
Armaturenbrett ausgebaut und alle Steckkontakte auf der Rückseite zum Teil etwas angeschmirgelt, defekten Flach-Stecker an Zeituhr ersetzt (war gebrochen).
Sicherung Nr 2 (5A) im Sicherungskasten ersetzt, dabei die Kontaktbleche angeschmirgelt und auch die Flachstecker am Sicherungskasten unten und oben (für Sicherung 2) abgezogen und mehrfach neu aufgsteckt.

Wie gesagt, der Fehler tritt auf beiden Seiten genau gleich auf, daher denke ich nicht, das es ein Masseproblem an den Blinkergehäusen bzw der Rücklichter ist - Fehler zeitgleich auf beiden Seiten finde ich seltsam und linke Seite hatte ich vorne und auch mal hinten das Testmassekabel angelegt ohne Erfolg.
Da ich nicht weiß wie alt die Batterie ist und ich nur 12V bei Zündung aus gemessen habe (Zündung an und Blinker an 11,36V), kam dann heute noch mal schnell eine neue und sauteure Batterie rein - im Internet hätte ich da etwas sparen können, wollte aber keine Woche warten.

Ein neues Blinkrelais 21W hatte ich mal eingesteckt, blinkte aber sofort zu schnell, da 18W Lampen eingebaut. Werde mir zum Test morgen mal links 21W Lampen vorne und hinten einsetzen und das neue Relais ausprobieren, glaube da aber nicht so recht an den Erfolg.
Die Masse für das Blinkrelais kommt doch vom Scheibenwischermotor über den Kontakt 31 am Wischerschalter, dann zum Mehrfachstecker Armaturenbrett und Heizgebläse zur Sicherung 3. Heizgeläse läuft aber auch, daher wohl auch die Masseverbindung i.O. oder?

Wo steckt dieser verdammte Kupferwurm?

Gruß Jens

edit 04.04.2020:
neu überteuerte Batterie brachte keinen Erfolg, daher weitergesucht und alle sechs Sicherungen (noch fünf, weil Nr 2 schon neu ist) ersetzt und die Kontakte gereinigt und leicht nachgebogen. Dabei noch einen gebrochenen Flachstecker im Sicherungskasten an Sicherung 4 entdeckt und ersetzt.
Zwischendurch spielte mein Batterietrennschalter mir auch noch einen Streich - werde den morgen ersetzen, habe ja noch einen liegen. Erstmal aber wieder hinbekommen.
Armaturenbrett nochmals ausgebaut, lange nach einer weggeflogenen Klammer gesucht - hing am Zeituhr Kabel 8o
Alle Schalter vom Licht bis zur Heckscheibenheizung kontrolliert und nochmals gereinigt (einige Staubflusen hingen an den Kontakten) und mit Kontaktspray behandelt. Dabei festgestellt, der Schalter Heckscheibenheizung hat ja eine Lampe und diese defekte gleich ersetzt.
Massekabel vom Scheibenwischermotor über Schalter, weiter über Relais und Heizgebläse durchgemessen. Alles i.O.

Aufgeben "güldet" :wtf: nicht.

Am Rücklicht jetzt eine 21 W im Blinker eingebaut, vorne dann mittels zweier Kabel mit Krokodilklemmen und einer BAS15 mit 21 W und dem 21W Blinkrelais den Test gemacht.
Fehlerquelle eindeutig identifiziert - das Blinkrelais ist im Eimer!
Vorteil der aufwendigen Suche:
Ich habe viel von der Elektrik im Kadett gesehen und durch Zuhilfenahme des Schaltplans verstanden; zugleich zwei, nicht ungefährlich defekte Flachstecker gefunden und diese vor einem möglichen Kabelbrand ersetzen können.
Auch den angepfuschten Batterietrennschalter werde ich mittels einer Pertinax-Platte sicherer vor einm möglichen Kurzschluss platzieren.

Fazit:
Wenn sich das schnelle Blinken allmählich einschleicht und dann auf beiden Seiten einmal normal blinkt und danach schnell wie bei einer defekten Birne, dann ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Blinkrelais im Eimer und es ist kein Massefehler an den Blinkergehäusen oder sonstwo.
Allerdings sollte man dann wirklich die komplette Elektrik mal kontrollieren, insbesondere relevante Steckerverbindungen, die evtl. mal einen Kabelbrand verursachen können wenn der Defekt unbemerkt bleibt!

Ich hoffe, hier dem ein oder anderen bei der Fehlersuche behilflich gewesen zu sein.

Entspannte Grüße Jens